Oswaldt ist tot!

24. Juli 2013

Heute am 5. Mai 1097 starb Oswaldt von Lavena, Graf von Petschora im Alter von stolzen 46 Jahren. Er entschwand in die Wälder von Uchta und ließ vier bekümmerte Kinder zurück.

Tschüss Ossi, Du wirst mir fehlen!

Oswaldt wer?

Für zwei Jahre war Oswaldt von Lavena mein Alter Ego im Webrollenspiel „Ritterheere.de“ Das ist ein Rollenspiel, das gemächlich funktioniert und die Möglichkeit bietet, mit anderen Personen Geschichten zu spinnen und zu schreiben. Gebunden an eine Spieleengine, die Schlachten, Duell und Turniere berechnet, durchlebt der Spieler das abenteuerliche Leben eines Ritters des europäischen Hochmittelalters

Seit 18 Monaten existierte Oswaldt nur noch, aber er hatte eine  wilde Jugend. Ich werde hier in loser Folge die Höhepunkte Oswaldts Geschichte veröffentlichen. Es hat mir viel Spaß gemacht, sie zu schreiben und zu zeichnen. Und dies hat mir gezeigt, dass man auch ohne auf einer Bühne zu stehen, für seine schöpferische Arbeit Applaus bekommen kann.

Zuerst Oswaldts Ende (vollständig hier)

Oswaldts Tot

Oswaldt fühlte einen Hauch, so eisig wie die Felder von Kostroma.
 “Was soll der Unfug Mädel? Willst Du behaupten, Du wärest tot?”
 “Ja Oswaldt. Und die Botschaft Deines Onkels lautet: ‘Komm endlich! Es wird Zeit, dass du Vater und Mutter triffst, dass Du Heim kommst und dass Du alle Mühsal, Schlachten und Turniere hinter Dir lässt… Deine Arbeit in dieser Welt ist vollbracht und Dein Schöpfer muss seine Aufmerksamkeit anderen Dingen widmen”
 Tränen schossen ihm ins Gesicht. Es wurde warm. Und er erwachte.
Oswaldttot
“Ja.” sagte er ins Dunkel hinein. “Es ist Zeit zu gehen!”
 Er stand auf, zog einen leichten Mantel über, küsste seine Kinder nahm seine Balaleika und trat in die leichte Mailuft.
 “Schön war es am Leben zu sein. Mal sehen, wie das andere wird…” sprach er lächelnd. Tief holte er Luft, als wolle er ein letztes Mal singen. Aber sein letztes Lied sang er nur für sich…
 Und entschwand.
 Finis